Bürgerempfang 2014

Überaus gut besucht war der am 11. Januar 2014 im Pädagogischen Zentrum stattgefundene Bürgerempfang der Stadt Übach-Palenberg zum Jahreswechsel. Wieder waren mehrere Hundert Bürgerinnen und Bürger der Einladung gefolgt. Nach musikalischem Auftakt durch die Privatmusikkapelle Scherpenseel zeigte sich Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) in seiner kurzen Begrüßung hierüber sehr erfreut. Ebenfalls freute er sich, viele Ehrengäste – an ihrer Spitze den direkt gewählten Bundestagsabgeordneten des Kreises Heinsberg, Wilfried Oellers - begrüßen zu können.PZ beim Bürgerempfang wieder gut gefüllt Foto: Toni Stumpf

PZ beim Bürgerempfang wieder gut gefüllt

Foto: Toni Stumpf Grüße zum Jahreswechsel überbrachten sowohl eine Delegation aus der Partnerstadt Rosny-sous-Bois (F) als auch Bürgermeister Raymond Vlecken aus der niederländischen Partnerstadt Landgraaf.Internationale Freundschaften Foto: Toni Stumpf

Internationale Freundschaften
Foto: Toni Stumpf

In seiner Ansprache berichtete Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) anschließend über viele im Jahre 2013 erreichte positive Ereignisse für die Stadt Übach-Palenberg. Das Erreichen des Haushaltsplanzieles 2013 und damit der Schritt in Richtung eines ausgeglichenen Haushalts, wie ihn das von der Bezirksregierung Köln genehmigte Konsolidierungskonzept vorschreibt, ist besonders erwähnenswert. Seinen ganz persönlichen Dank sprach der Bürgermeister den Übach-Palenberger Unternehmern und Geschäftsleuten aus, die durch ihre Investitionen auch in 2013 mit für eine positive wirtschaftliche Gesamtentwicklung beigetragen haben. Ausführlich widmete sich Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) den vor fünf Jahren vorgefundenen desolaten Rahmenbedingungen, die der neuen Ratsmehrheit der bürgerlichen Mitte in dieser Zeit alles abverlangte. Er stellte dies bildlich dar, in dem er die Stadt Übach-Palenberg mit einem Haus verglich, bei dem alle Türen verschlossen und dennoch eine Totalsanierung gefordert war. Nach Überwindung vieler Schwierigkeiten, bei der durch die Verwaltung und ebenso durch den Rat der Stadt neue Wege erkannt, diese eröffnet und begehbar zu machen waren, ist die Sanierung des Hausfundaments gelungen. In den nächsten Jahren wird die Sanierung des restlichen Hauses erfolgen. Der hierzu eingeschlagene Weg muss beigehalten werden, da alternativlos. „Danke“ sagte der Bürgermeister allen Bürgerinnen und Bürgern, den Unternehmen, Handwerksbetrieben und Geschäftsleuten, dass sie diesen Weg und die hierzu erforderlichen Lasten mit getragen haben.

Aufmerksame Zuhörer Foto: Toni Stumpf

Aufmerksame Zuhörer
Foto: Toni Stumpf

„Danke“ sagte er auch den diversen Sponsoren, ohne die die vielfältigen kulturellen und sportlichen Events in Übach-Palenberg auch in 2013 nicht in dieser Art und Weise hätte erfolgen können. Froh zeigte sich Bürgermeister Jungnitsch, dass die hohe „Schlagzahl“ an Events im Jahre 2014 beibehalten wird.
Mit einem herzlichen „Glück Auf!“, das für Übach-Palenbergs Vergangenheit als Bergbaustadt steht aber heute noch viel mehr für die neue und seit fünf Jahren zu verspürende positive städtische Entwicklung angesehen werden kann, schloss Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) seine Ansprache.
Selbstverständlich wurden auch beim diesjährigen Bürgerempfang wieder besondere Verdienste um das Allgemeinwohl besonders herausgestellt. Mit Anneliese Vogt und Martina Stumpf ehrte die Stadt Übach-Palenberg zwei über lange Jahrzehnte sozial besonders engagierte Frauen.

Die geehrten Anneliese Vogt und Martina Stumpf mit Bürgermeister Foto: Toni Stumpf


Die geehrten Anneliese Vogt und Martina Stumpf mit Bürgermeister
Foto: Toni Stumpf

Neben den musikalischen Beiträgen der Privatmusikkapelle Scherpenseel, die in gewohnter Art und Weise unter der musikalischen Leitung von Günter Preuth zu brillieren wussten, konnte sich die 15-jährige Alina Sebastian mit drei musikalischen Beiträgen aus ihrer „Erstlings-CD“ in die Herzen der Anwesenden singen.Alina Sebastian – ein Übach-Palenberger Stern Foto: Toni Stumpf

Alina Sebastian – ein Übach-Palenberger Stern
Foto: Toni Stumpf

Wie unser Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, so wünschen auch wir als CDU unserer Stadt und allen Einwohnerinnen und Einwohnern für das Jahr 2014 ein herzliches „Glück auf!“.

Veröffentlicht: 31.07.2014 22:07

Autor: Walter Junker

Letzte Änderung: 31.07.2014 23:07

500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Error has been logged.