Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes

Zu Beginn der am Dienstag, den 12. Mai 2015 stattgefundenen Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes Übach-Palenberg konnte der noch amtierende CDU-Stadtverbandsvorsitzende Günter Weinen erfreut feststellen, dass trotz des fast zeitgleich stattfindenden zweiten Halbfinalspiels im Europacup zwischen FC Bayern München und FC Barcelona eine erfreulich große Anzahl CDU-Mitglieder den Weg in die Übacher Stadthalle gefunden hatte. Neben dem Übach-Palenberger Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) konnte Günter Weinen mit Wilfried Oellers auch den CDU-Bundestagsabgeordneten der CDU für den Kreis Heinsberg begrüßen. Ebenfalls herzlich begrüßt wurden von ihm die drei Übach-Palenberger CDU-Kreistagsabgeordneten Josef Thelen, Manfred Walther und Heinz-Gerd Kleinjans, die Vorsitzenden der sechs CDU-Ortsverbände, die Vorsitzenden der Übach-Palenberg CDU-Untergliederungen von Junger Union, Frauen Union und Senioren Union sowie die aus 15 Mitgliedern bestehende CDU-Fraktion im Rat der Stadt Übach-Palenberg, an ihrer Spitze Fraktionsvorsitzender Gerhard Gudduschat, und nicht zuletzt die Anwesenden Mitglieder sowie die Vertreter der Presse.

Günter Weinen - Rechenschaftsbericht Foto: Walter Junker

In seinem „Bericht des Vorsitzenden“ skizzierte Günter Weinen anschließend in Kürze, was seit seinem letztjährigen Rechenschaftsbericht durch das Vorstandsteam auf den Weg gebracht werden konnte. In seinem Bericht wurde der Kommunalwahlkampf des Jahres 2014 besonders herausgehoben, konnte die Übach-Palenberger CDU doch mit 46 % der abgegebenen Stimmen ein gutes Ergebnis erzielen, gewann damit 15 der 32 möglichen Ratsmandate und wurde wieder stärkste Fraktion im Rat der Stadt Übach-Palenberg. Ebenso konnten alle drei Übach-Palenberger Kreistagsmandate durch die CDU errungen werden. Bei der Wahl des Bürgermeisters vereinte Wolfgang Jungnitsch (CDU) gar 59 % der abgegebenen Stimmen auf sich und gewann die Bürgermeisterwahl ganz souverän. Bei dem der Kommunalwahl vorangegangenen Wahlkampf wurden durch die sich zur Wahl stellenden CDU-Kandidaten und die ganze unterstützende CDU-Mannschaft eine Vielzahl von Terminen wahrgenommen. Dabei trat die CDU-Mannschaft immer geschlossen auf. Beim Wahlkampf konnte die CDU darauf verweisen, viele der in der Vision 2020 zusammengefassten Ziele für Übach-Palenberg erreicht zu haben. Dieses Konzept war fortgeschrieben worden zur Vision 2022 und konnte die Wähler überzeugen. Im anschließenden Bericht zur Finanzlage der CDU zeigte CDU-Schatzmeister René Langa in aller Ausführlichkeit auf, wie sich die Einnahmen und Ausgaben in den letzten Jahren entwickelten. Naturgemäß entstehen die größten Ausgaben jeweils in den Jahren der Kommunalwahlkämpfe. So war auch das Jahr 2014 das ausgabenstärkste Jahr seiner Amtszeit. Da aber auch bei diesem Wahlkampf mit Augenmaß gehandelt und sparsam gewirtschaftet wurde, konnte der CDU-Schatzmeister über einen soliden Kassenbestand berichten. Die Kassenprüfer Bernd Brade und Herbert Pennartz berichteten über die vorgenommene Kassenprüfung, bei der sie feststellen konnten, dass der Schatzmeister eine hervorragende Arbeit geleistet hat. Auch die Arbeit der übrigen Mitglieder des CDU-Stadtverbandsvorstandes wurde von der Versammlung gewürdigt, die einstimmig die Entlastung des Vorstandes bestätigte.

Der zum Versammlungsleiter bestimmte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) zeigte sich selbstverständlich dieser Aufgabe gewachsen und leitete die Versammlung souverän. Vor den Wahlen berichtete der Bürgermeister in einer für ihn, der zumeist rational und unaufgeregt selbst außergewöhnliche Situationen meistert, ungewöhnlich emotional über die in der Verwaltung positiv geleistete Arbeit. Dies lag sicher auch an einem Presseartikel der Geilenkirchener Zeitung vom 9. Mai 2015. In diesem Artikel unterstellt der verantwortliche Redakteur, aus einem Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster ließe sich entnehmen, die „Stadt wollte den Rewe nicht wirklich retten“. Gemeint ist hier der sich bis vor geraumer Zeit im Zentrum von Palenberg befindliche Rewe-Markt. Die Räumlichkeiten sind bis zum Jahr 2017 durch Rewe von der Familie Dohmen angemietet. Der Bürgermeister erläuterte den Anwesenden die tatsächlichen Zusammenhänge, die letztendlich zur Schließung des Palenberger Rewe-Marktes führten. Dabei wurde deutlich, dass die Stadt sich umfänglich und im Rahmen der ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für den Erhalt des Rewe-Marktes in Palenberg eingesetzt hatte. Letztendlich wurde die Entscheidung gegen einen Fortbestand des Palenberger Marktes durch die Rewe-Unternehmensleitung getroffen. Statt des Rewe-Marktes im Zentrum von Palenberg wurde ein größerer, moderner und sich sehr gut entwickelnder Rewe-Markt im neuen Einkaufszentrum an der Straße Am Wasserturm eröffnet. Der Bürgermeister informierte die CDU-Mitglieder darüber, dass die Verwaltung eine Gegendarstellung von der Zeitung verlangen werde.

Kurz und knapp berichtete CDU-Fraktionsvorsitzender Gerhard Gudduschat über die Arbeit der CDU-Fraktion m Rat der Stadt Übach-Palenberg. Die Zusammenarbeit zwischen Partei und CDU-Fraktion im Rat der Stadt Übach-Palenberg funktioniere gut. In der Koalition mit der Fraktion von FDP/USPD gebe es ein vertrauensvolles Miteinander, dass zum Wohle der Stadt genutzt werde. Gerhard Gudduschat sieht gute Erfolgsaussichten, mit dieser Koalition die Finanzprobleme der Stadt zu lösen und dabei auch kommunalpolitische Akzente zu setzen.

CDU-Bundestagsabgeordneter Wilfried Oellers berichtete über die vielseitige Arbeit im Bundestag und die dort zurzeit zur Lösung anstehenden Themen. Besonders stellte Wilfried Oellers dabei die aktuelle Flüchtlingslage heraus, die ja auch in Übach-Palenberg deutlich zu spüren ist. Leider habe es sich gezeigt, dass die finanziellen Unterstützungen des Bundes an die Länder, hier in Nordrhein-Westfalen letztendlich nicht bei den Hauptträgern der Flüchtlingshilfe, das sind die Kommunen, ankomme. In anderen Bundesländern würden diese vom Bund zur Verfügung gestellten finanziellen Hilfen zu großen Teilen an die Kreise, Städte und Gemeinden weitergegeben. Mit viel Applaus dankten die Übach-Palenberger CDU-Mitglieder dem CDU-Bundestagsabgeordneten für seine informativen und offenen Worte.

Wilfried Oellers - Bericht aus Bonn Foto: Walter Junker

Im Laufe der Mitgliederversammlung wurde dann ein neues Kapitel in der CDU-Geschichte Übach-Palenbergs aufgeschlagen. Günter Weinen hatte seine Parteifreunde bereits frühzeitig darüber informiert, dass er das Amt des Stadtverbandsvorsitzenden aus Altersgründen nicht weiter ausüben möchte, um sich vermehrt der Familie und insbesondere seinen Aufgaben als mehrfacher Großvater widmen zu können. Als neuer Vorsitzender wurde Oliver Walther vorgeschlagen. Oliver Walther wurde mit einem sehr guten Ergebnis zum neuen CDU-Stadtverbandsvorsitzenden gewählt. Ebenfalls mit sehr guten Ergebnissen wurden Peter Fröschen und Walter Junker zu stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. René Langa wurde als Schatzmeister in diesem Amt einstimmig bestätigt. Dietmar Lux löste Robert Kohnen, der sich intensiver seiner Berufsausbildung widmen möchte, im Amt des Geschäftsführers ab. In seinem Amt als Internetbeauftragter bestätigt wurde Lars Kohnen.

Oliver Walther: Blick in die Zukunft! 

Der geschäftsführende Vorstand des CDU-Stadtverbandes Übach-Palenberg setzt sich nun wie folgt zusammen:

Oliver Walther Vorsitzender
Peter Fröschen stellvertretender Vorsitzender
Walter Junker stellvertretender Vorsitzender / Pressesprecher
René Langa Schatzmeister
Dietmar Lux  Geschäftsführer
Lars Kohnen  Internetbeauftragter

Zudem gehören dem CDU-Stadtverbandsvorstand die drei aus der Versammlung heraus gewählten Mitglieder Hilde Junker, Günter Weinen und Johannes Bröhl an.

Komplettiert wird der CDU-Stadtverbandsvorstand durch die folgenden von den CDU-Untergliederungen vorgeschlagenen Mitglieder, die durch die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes bestätigt wurden:

OV Boscheln Martina Czervan-Quintana Schmidt
OV Frelenberg Fred Fröschen
OV Marienberg Gabi Jungnitsch
OV Palenberg Johannes Nievelstein
OV Übach Herbert Görtz
OV Scherpenseel  Heinz König
Junge Union Robert Kohnen
Frauen Union Monika Lux
Senioren Union Artur Wörthmann
Beisitzerin Hilde Junker
Beisitzer Günter Weinen
Beisitzer Johannes Bröhl
Geborene Mitglieder:  
Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch
CDU Fraktionsvorsitzender Gerhard Gudduschat
Kreistagsabgeordneter Manfred Walther
Kreistagsabgeordneter Heinz-Gerd Kleinjans
Kreistagsabgeordneter Josef Thelen

Veröffentlicht: 31.05.2015 20:05

Autor: Walter Junker

Letzte Änderung: 01.06.2015 12:06

500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Error has been logged.