Kirmes in Windhausen

Wieder einmal wurde im Stadtteil Windhausen kräftig gefeiert. Die St. Petri und Pauli Schützenbruderschaft Windhausen 1875 e. V. hatte ab dem 8. Juli 2016 für vier Tage zur Sommerkirmes geladen. Nicht nur die Anwohner dieses Übach-Palenberger Stadtteils feierten mit den Schützen sondern auch Bürgerinnen und Bürger aus anderen Stadtteilen waren der Einladung an allen Festtagen gerne gefolgt. 

Segnung des Königsilbers Foto: Walter Junker

Am Freitagabend starteten die Festtage mit der schon traditionell zu nennenden Oldie-Night, bei dem DJ Wilhelm die Hits und Video-Clips aus den 70er, 80er, 90er und das Beste von heute auf den „Plattenteller“ zauberte. 
Am Samstag ging es im Festzelt beim „Königsball“ weiter mit guter Stimmung, zu der sicherlich auch die hervorragend aufgelegte Band einen guten Anteil. Im Mittelpunkt des „Königsballs“ stand natürlich das Königspaar Mario und Alexandra Seebald. Eine besondere Auszeichnung wurde Mathias Franken zu Teil. Er wurde aufgrund seiner vielfältigen Verdienste und seines steten Einsatzes für die Bruderschaft unter dem Beifall seiner Kameraden der Bruderschaft und auch dem der vielen Gäste zum Generalfeldmarschall befördert. 
Neben Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und dem 1. Stv. Bürgermeister Peter Fröschen feierten vom CDU-Ortsverband Scherpenseel, Siepenbusch und Windhausen die CDU-Ratsmitglieder Dietmar Lux und Robert Kohnen. Selbstverständlich waren auch CDU-Vertreter aus den übrigen CDU-Ortsverbänden mit dabei. 
Am Sonntagmorgen wurde bei herrlichem Sonnenschein von Pfarrer Stefan Rüssel ein feierlicher Gottesdienst unter freiem Himmel an der Kapelle zelebriert. Die musikalische Gestaltung der Messe lag bei der Privatmusikapelle Scherpenseel unter Leitung seines Dirigenten Günter Preuth und einer Chorgemeinschaft, die aus dem Scherpenseeler Kirchenchor und dem Chor der evangelischen Kirchengemeinde Setterich unter Leitung von Michael Sieprath bestand. 

 Gottesdienst mit Pfarrer Rüssel Foto: Walter Junker

Nach dem Gottesdienst wurde an der Kapelle durch die Schützenbruderschaft ein Kranz im Gedenken an die Verstorbenen Schützenbrüder niedergelegt. Dann ging es unter musikalischer Begleitung der Privatmusikkapelle Scherpenseel zum Frühschoppen in das Festzelt.
Am Sonntagnachmittag zog der imposante Schützenumzug wieder viele Gäste und Zuschauer nach Windhausen. Dabei zeigten sich die Windhausener Schützen nochmals von ihrer besten Seite. Wie bei allen Festumzügen, so präsentierten die Schützen auch hier wieder ihre prächtigen Fahnen und Standarten. „Glaube, Sitte, Heimat“ wird nach wie vor von ihnen gelebt.

Privatmuskikapelle Scherpenseel  Foto: Walter Junker

Nach dem Gottesdienst wurde an der Kapelle durch die Schützenbruderschaft ein Kranz im Gedenken an die Verstorbenen Schützenbrüder niedergelegt. Dann ging es unter musikalischer Begleitung der Privatmusikkapelle Scherpenseel zum Frühschoppen in das Festzelt. 

Majestäten auf dem Weg zum Zelt  Foto: Walter Junker

Der frisch gekürte Generalmarschall Foto: Walter Junker

Veröffentlicht: 19.08.2016 11:08

Autor: Walter Junker

Letzte Änderung: 19.08.2016 11:08

500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Error has been logged.