Exkursion nach Rhöndorf

Zu einer sehr interessanten Exkursion zur politischen Bildung starteten die Mitglieder der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Übach-Palenberg am Samstag, den 21. Oktober 2017. Pünktlich, wie von den Cheforganisatoren Klaudia und Peter Fröschen geplant, startete die Exkursion ab dem Place de Rosny in Palenberg um 10:45 Uhr mit Reisebus in Richtung Bad Honnef-Rhöndorf zum dortigen Konrad-Adenauer-Haus.

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erinnerung an den ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland und an dessen über vier Epochen dauerndes nationales und internationales politisches Wirken lebendig zu erhalten. Hier erfuhren die Übach-Palenberger Ratsmitglieder und die sie begleitenden Partner/-innen, dass die Familie Adenauer zu Weihnachten 1937 dieses Haus am Rhöndorfer Zennigsweg 8a bezogen hatte. Über drei Jahrzehnte hinweg war es das Zuhause von Konrad Adenauer. Hier verstarb er – im Alter von 91 Jahren – am 19. April 1967. Seine Kinder übereigneten das Anwesen im gleichen Jahr an die Bundesrepublik Deutschland. Der Bund errichtete dort mit der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus seine erste Politikergedenkstätte. Bei der Führung durch das Haus lernten die Besucher die gleichzeitig großzügige und doch zugleich bescheidene bürgerliche Wohnkultur der Adenauers kennen. Durch den sie begleitenden Mitarbeiter des Besucherdienstes wurden ihnen zugleich wichtige private als auch staatspolitisch wichtige Einzelheiten des ersten deutschen Bundeskanzlers mitgeteilt, der sein politisch-dienstliches Leben in Bonn und sein privates Leben in Rhöndorf streng zu treffen verstand. Einzig Charles de Gaulle und Winston Churchill – so der Wissenstand – waren auch privat in seinem Privathaus zu Besuch. In dem Unterhalb des Privathauses erbauten Gebäudes führt eine moderne Dauerausstellung die Besucher durch Konrad Adenauers Leben. Es gibt eine Vielzahl von Dokumenten und Fotos aus dem Nachlass Adenauers zu sehen, die das Leben des ersten deutschen Bundeskanzlers lebendig werden lässt.

Wer so viel politische deutsche Vor- und insbesondere Nachkriegsgeschichte auf sich hat einwirken lassen, der bekommt neben Hunger aus Durst. So kehrte die CDU-Fraktionsmannschaft in das in der Nähe gelegene Café Profittlich ein und wurde dort in anheimelnder Atmosphäre gut bewirtet. Der Chef selber, Peter Profittlich, selbst CDU-Ratsmitglied und stv. Bürgermeister der Stadt Bad Honnef, ließ es sich nicht nehmen, einige heute lustig wirkende Geschichten aus seiner Familie zu erzählen, bei denen sein Großvater und der damalige Bundeskanzler Adenauer sowie die von seinem Großvater gewünschte Seilbahn zum in unmittelbarer Nähe gelegenen Drachenfels ein Hauptthema waren. Auch bei der Führung durch den schräg gegenüber dem Café gelegenen Muster-Weingarten war Peter Profittlich mit dabei und kredenzte den Übach-Palenberger CDU-Reisenden einige Flaschen Wein aus den dort gewachsenen Rebstöcken. Peter Fröschen bedankte sich bei dem Rhöndorfer Café-Haus-Besitzer und CDU-Kommunalpolitiker Peter Profittlich im Namen der Übach-Palenberger CDU-Fraktion mit einem Weingeschenk und wies darauf hin, dass auf dem Etikett des Weingeschenkes eines der Wahrzeichen der Stadt Übach-Palenberg – der Wasserturm der ehemaligen Zeche Carolus-Magnus - abgebildet ist.

Nach Rückkehr in Übach-Palenberg ließen die CDU-Exkursionsteilnehmer den Tag gemütlich bei einem Abendessen im Hotel Weydenhof ausklingen. Hier dankte Fraktionsvorsitzender Gerhard Gudduschat den beiden Cheforganisatoren Klaudia und Peter Fröschen unter dem Beifall der Teilnahmerinnen und Teilnehmer für die von ihnen hervorragend vorbereitete politische Exkursion.

 

Bilderalbum zum Artikel:

Veröffentlicht: 06.11.2017 14:11

Autor: Walter Junker

Letzte Änderung: 06.11.2017 14:11

500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Error has been logged.