politischer Frühschoppen in Scherpenseel

Im gut besuchten Restaurant Toscana eröffnete der Vorsitzende des CDU Ortsvereins Scherpenseel,
Windhausen, Siepenbusch, Zweibrüggen Dietmar Lux mit seinem Stellvertreter Robert Kohnen
(beide auch im Rat der Stadt Übach-Palenberg) ihren dritten politischen Frühschoppen.

Zur Einleitung spannte er den Bogen von der Kommunalpolitik über die Bundespolitik bis in die
Europapolitik. Er zitierte einen Satz von Wolfgang Bosbach: unsere Demokratie darf nie wieder
unter die Räder von Extremisten kommen. Auch rief er auf, sich in Parteien zu engangieren. 1,8 %
Parteimitglieder in allen Parteien sind einfach zu wenig. Wer etwas ändern will und etwas zu sagen
hat soll sich einmischen. Das klappt am besten in Parteien. Wir wollen auch nochmals versuchen,
Wolfgang Bosbach nach Übach-Palenberg einzuladen. Anschliessend berichtete der Bürgermeister
Wolfgang Jungnitsch über die Erfolgsgeschichte seit 2009. Erwähnt sei der aktuell geschlossene
Wasservertrag. Die millionenschwere Forderung in Sachen Waschkaue konnte abgewendet werden.
Der Investitionsstau an den Schulen wurde mittlerweile aufgelöst. Sozialversicherungspflichtige
Arbeitsplätze wurden geschaffen, die Zahl der Arbeitslosen wurde um fast 50 % reduziert.
Baugebiete werden dringend gesucht, damit die hier Arbeitenden auch hier wohnen und einkaufen
können und natürlich auch ihre Steuern hier bezahlen. Die Gewerbesteuereinnahmen sprudeln, das
gibt manche Möglichkeiten. Er erinnerte auch an das Derivatgeschäft, was uns einen deutlich
2stelligen Eurobetrag gekostet hat. Die Kanalbauarbeiten Heerlener Straße wurden angesprochen –
im nächsten Jahr folgt der 3. Bauabschnitt. Die lebens- und liebenswerte Stadt Übach-Palenberg ist
auf dem richtigen Weg. Das Thema Klangbrücke wurde genannt. Das Negativprojekt hat uns viel
Geld und Nerven gekostet. Die Umstellung der Lampen auf LED bringt kräftige Ersparnis.
Auch die Anwohner kamen natürlich zu Wort: nach der Grundschule wurde gefragt – da sind wir
auf einem guten Weg. Das Fortbestehen ist derzeit gesichert. Der Kindergarten in Marienberg wird
verschönert und ausgebaut. Es wurde nach weiteren Baugebieten gefragt, das hat der Bürgermeister
positiv beantwortet, es geht auch in Marienberg weiter. Die Umgehungsstraße wurde angesprochen,
auch hier sind wir im Plan. Als Grenzdorf haben wir leider ein erhöhtes Rauschgiftproblem. Da
müssen wir die Augen offenhalten. In Siepenbusch werden demnächst schnelle Glasfaserleitungen
verlegt. In dem Bericht über die SPD freute uns vor allem der wichtigste Satz: die CDU hat 2009
eine ruinierte Stadt übernommen.


Zum Abschluss wurden noch einige Termine bekanntgegeben:
Am 13.9. findet um 9.30 Uhr das nächste Frauenfrühstück im Mehrgenertationenhaus statt – auch
Männer sind dort gerne gesehen. Am 27.9.2018 19.00 Uhr veranstaltet die Frauenunion eine
interessante Autorenlesung im Schloss Zweibrüggen. Am 3.10.2018 11.00 Uhr ist die zentrale Feier
für Heinsberg zum Tag der Deutschen Einheit an der Friedenslinde im Naherholungsgebiet. Am
4.10.2018 kommt um 15.00 Uhr unser Bundestagsabgeordneter Wilfried Oellers zu einer
Fragestunde der Seniorenunion ins Mehrgenerationenhaus. Für den 10.10.2018, 18.00 Uhr hat die
Frauenunion Herrn Dr. Buschmann zu einem Vortrag ins Mehrgenerationenhaus eingeladen. Alle
Interessierten sind herzlich eingeladen. Zu allen Terminen erfolgen noch separate Informationen.

Veröffentlicht: 08.10.2018 16:10

Autor: Dietmar Lux

Letzte Änderung: 08.10.2018 16:10

500 Internal Server Error

Internal Server Error

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Error has been logged.